Zum Inhalt springen

Im Rahmen des Unterrichts entsteht in modularer Bauweise ein wetterfestes Haus mit 25m2 Wohnfläche. Die einzelnen Unterrichtsgegenstände bereichern sich gegenseitig und machen eine Verschränkung der verschiedensten Wissensgebieten und Fertigkeiten deutlich und notwendig. 

Die Fertigkeiten reichen von der Fertigung der einzelnen Module und des Rohbaus (Boden, Wände, Dach) über den Innenausbau mit Wandverkleidung in Trockenbauweise, mit dem Verlegen des Bodens bzw. der Fliesen bis hin zur Überlegung und Umsetzung der elektrischen Leitungen und die Installation einer einfachen Wasserversorgung.

Die Baustelle verlangt von den SchülerInnen neben der präzisen und sachgemäßen Handhabung der Werkzeuge noch eine große Portion Ausdauer und Durchhaltevermögen. Interessierte SchülerInnen der Abschlussjahrgänge erhalten durch das praktische Tun Kompetenzen, welche die Schule im so genannten Handwerkerpass beschreibt und bestätigt.

Das Projekt wurde von folgenden Firmen und Personen unterstützt: Dipl.Ing. Andreas Gaisberger - Haberkorn Ulmer - Innotool - Loacker Recycling - Peter Dach - Sägewerk Lampert - Schlosserei Dieter Martin – Tschabrun