Zum Inhalt springen

Die Tiere ermuntern zu körperlicher und geistiger Aktivität. Sie ermöglichen intensive Erfahrungen von Zuwendung und Körperkontakt und fördern das Durchhaltevermögen sowie die Flexibilität und die Anstrengungsbereitschaft.

Im Projekt arbeiten Buben und Mädchen mit und machen praktische Erfahrungen im Umgang mit Katzen, Hasen, Meerschweinchen, Ratten und Mäusen. Unter 16jährige dürfen nicht mit Hunden arbeiten!

Die Schülerinnen und Schüler

  • erweitern ihr Wissen über verschiedenste Haustiere.
  • sammeln Erfahrungen in der Pflege von Tieren.
  • erfahren die heilsame Wirkung der Arbeit mit Tieren.
  • stärken ihr Selbstvertrauen, ihr Verantwortungsgefühl und ihre Empathiefähigkeit.
  • erkennen ihre Vorlieben, Fähigkeiten und Grenzen im Umgang mit Tieren.

Die Kinder und Jugendlichen werden aktiv in die verschiedensten anfallenden Arbeiten eingebunden und führen diese Tätigkeiten – gemäß ihrem Entwicklungsstand – immer selbstständiger und eigenverantwortlicher aus.